Gutes und Gebrauchtes aus der Givebox (Oktober 2014)

Die Idee kommt aus Berlin. Dort steht die Givebox– eine Art Holzschrank – am Straßenrand, um gebrauchsfähige Haushaltswaren und Bücher einzulegen, damit sie nicht weggeworfen werden und somit einen Beitrag zu nachhaltigem Handeln zu leisten. Eine solche Givebox wurde nun vor der evangelisch-methodistischen Friedenskirche in der Friedensstrasse 8 in Esslingen aufgestellt. Im Rahmen des Jugendkongresses für Nachhaltigkeit „Warten bringt nichts“, der im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Umweltministeriums Baden-Württemberg im KOMMA stattfand, wurde die Givebox unter Anleitung eines Schreiners von den Jugendlichen angefertigt und an die Kirchengemeinde übergeben. Weitere Giveboxen stehen bereits vor den evangelisch-methodistischen Kirchen in Bad Cannstatt, Fellbach und Stuttgart-Münster.

In die Givebox können gebrauchsfähige kleinere Haushaltsgegenstände sowie Bücher eingelegt und auch mitgenommen werden, um den Nachhaltigkeitsgedanken zu stärken. Mit dem Flohmarkt, den die Friedenskirchen-Gemeinde seit 4 Jahren im September mit Erfolg durchführt, wird diesem Gedanken bereits Rechnung getragen. Nach der Übergabe der Givebox beim Jugendkongress wurden von der Gemeinde bereits Bücher und einige Haushaltswaren eingestellt, so dass das Prinzip des Gebens und Nehmens beginnen kann.

Für die Betreuung der Givebox wurde ein Team aus der Gemeinde gefunden und auch Pastor Markus Bauder, der neben der Friedenskirche wohnt, wird ein Auge auf die Givebox haben.

givebox_1 givebox_2 givebox_3 givebox_4

gaestebuchDie Übergabe der Givebox erfolgte im Beisein von Franz Untersteller, Baden-Württembergs Umweltminister, der ein Grußwort an die Erbauerinnen und Erbauer der Givebox und die Besucherinnen und Besucher richtete und einen Eintrag für das Gästebuch verfasste.