Archiv der Kategorie: Archiv

Einladung zum Sedermahl 2018

Hallo zusammen,

auch in diesem Jahr laden wir am Gründonnerstag ganz herzlich ein zum Sedermahl.

Termin: Donnerstag, der 29.03 um 19 Uhr

Ort: Friedenskirche Esslingen (Friedensstr. 8, 73728 Esslingen)

Bei diesem Fest wollen wir der Lebensspur Jesu folgen. Er feierte mit seinen Jüngern am Vorabend zum Karfreitag nach der jüdischen Tradition den Seder-Abend. Wir wollen uns an diesem Abend in diese Tradition hinein nehmen lassen und erleben die besondere Spannung zwischen einem intensiven Fest und dem Wissen um die Kreuzigung am nächsten Tag.

Bei einem jüdischen Fest kommt Gottesdienst und Festfreude „auf dem Tisch“ zusammen. Im Rahmen dieses Abends erfahren wir viel über die Geschichte des Volkes Gottes. Wir essen und trinken zusammen. Wir machen uns die Geschichte des Volkes Israel bewusst und nehmen bewusst die Feier des Abendmahles in diesen Abend hinein.

Wir feiern nicht als Angehörige des jüdischen Volkes diesen Abend, sondern als Christen, die an diesem Abend die jüdische Herkunft Jesu besonders in den Blick nehmen und würdigen.

Ein Feier-Abend, zu dem auch gerne Gäste mitgebracht werden können und sollen.

Bitte zu diesem Abend formlos anmelden (Familien bitte in Klammern die genaue Teilnehmerzahl). Wer einen Salat oder Nachtisch mitbringen möchte – sehr gerne! Bitte ebenfalls angeben.

Vielen Dank!!

Herzliche Grüße

Markus Bauder

Fastenaktion 2018

Jedes Jahr bietet die Passionszeit die Möglichkeit inne zu halten und sich mit dem eigenen Glaubensleben zu beschäftigen. So auch dieses Jahr. Die Aktion „7 Wochen ohne“ steht in dieser Passionszeit unter dem Motto: „7 Wochen ohne kneifen.“ Dazu fordert uns das „Zeig dich!“ auf.
Wir als Bezirk befassen uns in dieser Zeit mit drei der Themen dieser Fasten- Aktion.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten an der Aktion teilzunehmen:
⎝ in der Bibelstunde in Esslingen oder Berkheim werden wir uns in der Passionszeit mit Texten aus der Bibel zu diesem Motto beschäftigen.
⎝ Der Gemeindetreff Hegensberg beschäftigt sich an drei Abenden mit diesem Motto.
⎝ Es gibt drei Entwürfe für Hauskreisabende zu dieser Aktion. Diese können im Hauskreis während der Passionszeit verwendet werden.
⎝ Den eigenen Hauskreis für Besucher öffnen und gemeinsam mit neuen Leuten über die Themen ins Gespräch kommen.
⎝ eine Projektgruppe beherbergen oder daran teilnehmen. So eine Gruppe gründet sich nur für die Passionszeit und trifft sich dreimal.
Was muss ich jetzt tun?
⎝ Wer Gastgeber für eine Projektgruppe sein möchte, kann sich in die ausgehängte Liste für „Gastgeber“ eintragen.
⎝ Wer an einer Gruppe teilnehmen möchte, kann sich in die Liste „Interessierte“ eintragen
⎝ Wer seinen Hauskreis für die Passionszeit öffnen möchte, kann sich in die Liste „Offene Runde“ eintragen. Hier gibt es für jeden Hauskreis einen eigenen Zettel!
Unabhängig von all dem gibt es die Möglichkeit einen Fastenkalender mit einem kurzen Impuls für jeden Tag zu bestellen. Auch dafür kann man sich in die entsprechende Bestell-Liste eintragen.

Stand am Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal einen Stand von Christen/Kirchen auf dem Mittelaltermarkt in Esslingen geben. Inhalt des Standes ist, dass man mit einer nachgebauten Gutenbergpresse für sich ein Bibelwort selbst drucken und mitnehmen kann. Organisieren werden wir ihn im Verbund der evangelischen Allianz in Esslingen. Verantwortlich zeichnet sich Pastor Friedemann Rau von der Christusgemeinde in Esslingen (Süddeutsche Gemeinschaft).
Wir als EmK sind für den Donnerstag 30.11. verantwortlich. Trotzdem kann und darf natürlich jede/r dort mitmachen, wo er Zeit hat. Genauere Informationen im Internet unter der Adresse
https://esslingen.sv-web.de/weihnachtsmarkt.html
Bitte macht mit. Man braucht keine speziellen Kenntnisse und muss auch nicht besonders technisch begabt sein. Wichtig ist, dass man Freude daran hat, mit Menschen auf dem Mittelaltermarkt ins Gespräch zu kommen. Bei Fragen – einfach an Pastor Bauder wenden.

Ökumenische Erntedankandacht 2017

Wie jedes Jahr wurde auch in 2017 am Tag vor dem Erntedankfest die Ökumenische Erntedankandacht auf dem Esslinger Marktplatz gefeiert. Der Ökumenische Arbeitskreis der Innenstadtgemeinden, zu dem wir als Friedenskirche gehören, organisiert diesen Open-Air-Gottesdienst. Vor dem Löwenbrunnen am Münster St. Paul war ein Erntedanktisch mit Spenden der MarktbeschickerInnen aufgebaut, der mit Gemüse, Obst und Blumen sowie Brot reich gedeckt war. KonfirmandInnen aus der Stadtkirchengemeinde hatten diese Gaben gemeinsam mit Mitgliedern des Ökumenischen Arbeitskreises am Morgen abgeholt.

Zu Beginn der Erntedankandacht spielte der Posaunenchor und diese Klänge lockten weitere BesucherInnen des Wochenmarktes zu diesem besonderen Gottesdienst. Die neue City-Seelsorgerin der katholischen Gesamtkirchengemeinde, Gabriele Fischer, war die Liturgin und Dekan Bernd Weißenborn hielt die Ansprache. Er betonte, wie wichtig das Danken ist und wieviel Grund wir in unserem Teil der Welt doch haben, wo in anderen Ländern Hunger und Krieg herrscht.

Blick auf die Erntedankandacht auf dem MarktplatzDer Erlös der Erntegaben, die nach der Andacht verkauft wurden, ging in diesem Jahr an die Vesperkirche Esslingen. Diakon Bernd Schwemm, Projektleiter der Vesperkirche, stellte dieses Projekt, das nächstes Jahr 10-jähriges Jubiläum feiert, vor und betonte die Wirkung für arme und einsame Menschen in unserer Stadt.

Bürgermeister Ingo Rust, der sich bei den Fürbitten beteiligte, verkaufte zusammen mit Dekan Weißenborn und Gabriele Fischer im Anschluss die Erntegaben und es kam die Summe von 424 Euro zusammen. Dieser öffentliche Dank-Gottesdienst war wieder eine gute Erfahrung und eine Stärkung der Ökumene in unserer Stadt.

Beate Latendorf

Flohmarkt vor der Friedenskirche (2017)

Am Samstag, 23. September 2017, findet von 10 – 16 Uhr vor der Friedenskirche in der Friedensstrasse 8 ein Flohmarkt statt. Der Erlös ist für die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelisch-methodistischen Kirche in Esslingen bestimmt.

Es werden Haushaltswaren, Bücher, CD’s, Spielsachen, Kleidung für Erwachsene und Kinder sowie interessante Einzelstücke verkauft. Eine tolle Gelegenheit zu stöbern und das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Außerdem gibt es Gegrilltes, Getränke und selbst gebackenen Kuchen sowie Kaffee und Tee. Das Musik-Team der Friedenskirche wird den Flohmarkt musikalisch begleiten.

Sommergemeinde: Bürger für Berber e.V.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sommergemeinde“ findet am Dienstag, 29. August 2017 um 19.30 Uhr ein Vortrag in der Christuskirche in Esslingen-Berkheim mit Kurt Waldbauer, Vorsitzender von „Bürger für Berber e.V.“ statt. Der Referent wird die Arbeit dieses Vereins, der sich engagiert für Obdachlose in unseren Stadt einsetzt, vorstellen. Ein Container in den Pulverwiesen war 1995 erster Anlaufpunkt für die Obdachlosen, bis in 2006 in Eigenleistung und mit vielen Spenden aus der Bürgerschaft das heutige Vereinshaus in der Ebershaldenstrasse 31 bezogen werden konnte.

In dieser Anlaufstelle gibt es einen Aufenthaltsraum mit einer kompletten Küchenausstattung, eine Werkstatt mit drei Arbeitsplätzen, Sanitätsräume mit Duschen zur kostenlosen Nutzung sowie einen Hauswirtschaftsraum, in welchem die Vereinsmitglieder die Wäsche der Obdachlosen kostenlos waschen. Die Obdachlosen werden bei Vorgängen mit den Ämtern unterstützt und es gibt Hilfe bei der Regelung finanzieller Verpflichtungen. Auch gibt es Unterstützung Alkoholkranker in ihrer Motivation sich einer Entziehung zu stellen und Hilfestellung „trocken“ zu bleiben.

Straffällig gewordenen Menschen helfen die Vereinsmitglieder nach der Strafverbüßung wieder Fuß zu fassen. Im Rahmen eines gesonderten Programms kümmert sich der Verein in enger Zusammenarbeit mit einem Esslinger Tierarzt um die Hunde von Obdachlosen.
Über diese Aktivitäten und weitere Angebote für Obdachlose wird der Referent bei dieser Veranstaltung berichten.

Die Evangelisch-methodistische Kirche Esslingen lädt zu diesem interessanten Abend herzlich ein.

Sommergemeinde: Food-Sharing

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sommergemeinde“ findet am Dienstag, 22. August 2017 um 19.30 Uhr ein Vortrag mit Dr. Katja Reinboth zum Thema Food-Sharing in der Friedenskirche statt. Sie sagt: „Da Lebensmittel uns am Leben erhalten, sollte man mit ihnen auch respektvoll umgehen. Gegen die Lebensmittelverschwendung etwas zu tun, ist eine Möglichkeit Respekt zu zeigen“.

Die Food-Sharing-Gruppe Esslingen hat seit einiger Zeit vor der Friedenskirche einen Schrank stehen, den die Aktiven mit überschüssigen Lebensmitteln von Betrieben füllen. Das Angebot wird von der engeren und weiteren Nachbarschaft geschätzt und die Lebensmittel werden gerne mitgenommen.

Food-Sharing steht nicht in Konkurrenz zu den Tafeln und anderen gemeinnützigen Organisationen, sondern kooperiert mit ihnen, um gemeinsam noch effektiver und ganzheitlicher Lebensmittel vor der Vernichtung zu retten und sie den Menschen, welche die Lebensmittel wertschätzen, zur Verfügung zu stellen. Food-Sharing will gemeinsam mit den tausenden ehrenamtlichen Foodsavern in Deutschland eine neue Kultur der Achtung gegenüber Essen leben, um gemeinsam mit den kooperierenden Läden den Lebensmitteln die Wertschätzung zukommen zu lassen, die sie verdienen.
Auch könnte ein Fünftel der weltweiten Treibhausgase vermieden werden, wenn die Lebensmittelverschwendung global um 80 % reduziert wird.

Die Evangelisch-methodistische Kirche Esslingen lädt zu diesem interessanten Abend herzlich ein.

Pfingsten – ein Hauch von Kirchentag!

Der Pfingstgottesdienst 2017 wird mir als ein ganz besonderer im Gedächtnis bleiben. Alle katholischen, fast alle evangelischen und viele freikirchlichen Gemeinden hatten ihre Gottesdienste “daheim” ausfallen lassen und eingeladen auf den Marktplatz zum großen ökumenischen Gottesdienst. Und die Christen kamen in Scharen trotz des ungemütlichen Wetters. Aber die Stadtkirche war zumindest fast groß genug als Notquartier. Die letzten mussten allerdings stehen.

Die verschiedenen Gemeinden brachten Banner mit, die mit Pfingstwünschen gestaltet waren, die für diese Gemeinden kennzeichnend waren. Die Gemeinden und ihre Wünsche wurden bereits vor offiziellem Gottesdienstbeginn von Pastor Markus Bauder und Pfarrer Bäuerle vorgestellt, und die Banner wurden an den Lettner gehängt. Schon diese Zeit berührte mich sehr.

Ich hatte mich mit meiner Tochter bereits um 9.30 in der Stadtkirche eingefunden, weil wir beim “Spontanchor” mit Felix Muntwiler mitsingen wollten. Und der EmK-Chor war sehr gut in dieser Gruppe vertreten.

Besonders beeindruckt hat mich in diesem Gottesdienst die Stadtkapelle mit dem Michael Jackson Lied “Heal the world”, das ich sowohl als Gebet als auch als Impuls für uns Menschen von Herzen mitsummte. Ein weiterer Höhepunkt war das Taizé-Kyrie, mehrstimmig gesungen von geschätzt 1200 Christen, in der tollen Akustik der Stadtkirche. An dieser Stelle war ich nicht mehr traurig über das schlechte Wetter.

Das Mittagessen konnte dann wieder bei Sonnenschein unter freiem Himmel stattfinden. Die Gulaschsuppe des DRK schmeckte sehr lecker.

Mein Fazit: Bitte bald wieder!

Angela Flatten

Pilgerabend: Geld – eine gute Sache

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Pilgerabend“ der Evangelisch-methodistischen Kirche Esslingen findet am Mittwoch, 13. Juli 2017, 19 Uhr, eine besondere Veranstaltung statt. Wir besuchen die Volksbankfiliale Sulzgries in Esslingen, Sulzgrieser Str. 71.

Geld ist eine gute Sache, hat aber den Hang zum Götzen zu werden (Bibel, Matthäus 6,24). Darüber wollen wir ins Gespräch mit Filialleiter Frank Lung kommen. Außerdem dürfen wir uns die Filiale der Volksbank Sulzgries anschauen (auch einen Blick hinter die Kulissen werfen) und erfahren etwas über die Gründungsidee der Raiffeissen- und Volksbanken („Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“. Friedrich Wilhelm Raiffeissen) vor über 160 Jahren.

Treffpunkt ist um 19 Uhr in der Sulzgrieser Str. 71 in Esslingen. Falls gewünscht, besteht im Anschluss die Möglichkeit, in einer Lokalität in der Nähe bei Speis und Trank weiter miteinander ins Gespräch zu kommen.

Anmeldungen bitte bei Pastor Markus Bauder, Tel. 317202, Email: esslingen@emk.de. Der Abend ist kostenlos. Für Speisen und Getränke kommt jede/r selbst auf.