Archiv der Kategorie: Archiv

Zeitschrift »unterwegs« – Ausgabe Nr. 21/2018 („Ein Weg in die Zukunft“)

In der o.g. Ausgabe der Zeitschrift “unterwegs” wird die gegenwärtige Homosexualitäts-Debatte ausführlich dargestellt, die unsere Kirche auf dem Weg zur außerordentlichen Generalkonferenz im Februar 2019 in Atem hält.

Bischof Harald Rückert schreibt hierzu:


Liebe Schwestern und Brüder in den Gemeinden,

[…] Mir als Bischof liegt sehr viel daran, dass diese »unterwegs«-Nummer eine weite Verbreitung in unseren Gemeinden findet und dort zusammen mit anderen Informationen, die wir auch noch bereitstellen werden, als Gesprächsgrundlage dient.

Deshalb habe ich nachträglich mit Blessings eine kirchliche Subvention dieser »unterwegs«-Ausgabe vereinbart, sodass die Gemeinden ihre Bestellungen für 50 Cent pro Stück aufgeben können. Bereits aufgegebene Bestellungen werden auf diese Summe reduziert. Ich freue mich, wenn in den Gemeinden von diesem besonderen Angebot rege Gebrauch gemacht wird.

Darüber hinaus haben wir vereinbart, dass Blessings diese Ausgabe digital über die m-Kiosk-App kostenlos zur Verfügung stellt.

Ich wünsche den Gemeinden und euch allen in der Begleitung unserer Gemeinden für diese Gespräche Gottes Segen.

Bischof Harald Rückert


Weitere Infos:

Das Heft erscheint am Sonntag, 14. Oktober (Versand in die Gemeinden ab 9. Oktober).

Diese »unterwegs«-Ausgabe kann auch kostenlos in der „m kiosk – App“ gelesen werden. Ein Code muss nicht eingegeben werden, die Ausgabe wird als kostenlose Zeitschrift eingestellt.

Sie müssen dazu aber die „m kiosk App“ installieren. Hier die Links zum AppStore, zu GooglePlay und zur Browser-Version (für Laptop/PC).

»unterwegs« bei Facebook:https://www.facebook.com/unterwegsmagazin/

Ma[h]l Zeit mit Andreas Malessa

Herzliche Einladung zu drei Themenabenden mit Andreas Malessa, durch die wir uns herausfordern lassen wollen:
– Dienstag, 23.10.2018: „Ein Airbag für die Seele bitte!“
– Mittwoch, 24.10.2018: „Moral muss man sich leisten können“
– Donnerstag, 25.10.2018: „Kohle, Karriere, Krise?“

Portrait Andreas MalessaAndreas Malessa ist Hörfunk- und Fernsehjournalist bei ARD-Sendern sowie Buchautor von Sachbüchern, Biografien und satirischen Kurzgeschichten. Seine Talkformate und Dokumentarfilme machten ihn als kompetenten und humorvollen Gesprächspartner bekannt. 2014 schrieb er das Musical „Amazing Grace“. Der evangelische Theologe ist ein vielgefragter Fachreferent für kulturelle, sozialethische und kirchliche Themen. Er ist seit fast 40 Jahren verheiratet, hat zwei erwachsene
Töchter und lebt in der Nähe von Stuttgart.

Habt Ihr Ma(h)l Zeit? Dann kommt! Jeweils ab 18.30 Uhr ist Zeit für Essen und gemütliches Zusammensitzen. Nach Möglichkeit im Freien in herbstlicher Abendstimmung. Ab 19.30 Uhr geht die Veranstaltung in der Christuskirche weiter. Es gibt Livemusik und das Kabarett-Duo Fiasko.

Zum Essen erwarten uns Flammkuchen, frisch aus dem Holzbackofen und hausgemachte Suppen – auch vegetarisch. Auch für Getränke ist gesorgt.

Der Eintritt ist frei – Spenden zur Deckung der Kosten werden erbeten.

Hier kann der Flyer als PDF heruntergeladen werden:

Flyer Vorderseite - klicken zum Download Flyer als PDF

 

8. Flohmarkt vor und in der Friedenskirche

Zum achten Mal werden wir auf dem Bezirk am Samstag, dem 22. September, unseren Flohmarkt mit Straßenfest bei der Friedenskirche abhalten. Von 10 bis 16 Uhr versuchen wir gut erhaltene Haushaltswaren, Liebhaberstücke, Fahrräder, Bilder, Bücher, Kleidung für Erwachsene und Kinder, Deko-Artikel, Schmuck und CD’s, zu verkaufen. Auch in diesem Jahr soll es Herzhaftes vom Grill sowie Kaffee und Kuchen geben. Unsere bewährten Musiker/ innen sind wieder dabei und unterhalten uns mit Livemusik.
Beim Flohmarkt kommen viele Menschen um unsere Kirche herum miteinander ins Gespräch. Auch für uns als Bezirksgemeinde bietet der Tag die Chance, sich zu begegnen und Gemeinschaft zu pflegen (Und natürlich wunderschöne Schnäppchen zu finden).
Die Waren können von Mittwoch 19. September bis Freitag, 21. September jeweils zwischen 15.00 und 18.00 Uhr in der Friedenskirche abgegeben werden. Im Einzelfall kann es nach Rücksprache auch einen anderen Termin zur Abgabe geben.
Bitte keine Kartons ohne Rücksprache in die Friedenskirche stellen. Bitte Haushaltssachen nicht einzeln einpacken, sondern die Kartons etwa bei zerbrechlichen Waren etwas auspolstern. Bitte nur gewaschene Kleidung abgeben. Bitte bei sperrigen Gegenständen vorher bei Monika Glück nachfragen. Bitte keine alten Bücher bringen, da diese meist nicht verkauft werden.
Das Flohmarkt-Team mit Monika Glück, Markus Korell, Martina Klatt Christa Mayer, Susanne Meister, Claudia Altdörfer und Markus Bauder benötigt viele HelferInnen vom ganzen Bezirk, angefangen vom Kuchenbacken, Austragen von Flyern und Plakaten, Annahme und Verkauf der Waren, Ausgabe von Grillgut, Getränken und Kuchen, Kaffee kochen, Abwasch, sowie beim Auf- und Abbau des Flohmarktes.
Wir freuen uns auf viele Mitwirkende und nehmen Euer Angebot zur Mithilfe gerne an. Auch für Anregungen sind wir offen. Bitte meldet Euch bei Markus Bauder oder Martina Klatt (siehe Impressum).
Das Flohmarktteam

Flyer zum Herunterladen (PDF, 2MB)

Runder Tisch vor der Friedenskirche

An einem lauen Sommerabend machte der Runde Tisch der Vesperkirche Station vor der evangelisch-methodistischen Friedenskirche in der Friedensstraße in Esslingen. Gemeinsam mit Foodsharing e.V. gestaltete die Friedenskirchen-Gemeinde einen Abend mit Essen und Kultur, an dem eine bunt gemischte Gruppe von 70 Personen teilnahmen.

Pastor Bauder meinte dazu: „Gemeinsam an einem Tisch – ein zutiefst christliches Anliegen, das allen Menschen gut tut, gleichzeitig einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln pflegen, Poesie und Musik miteinander genießen, das nennt man moderndeutsch „Crossover“, also eine Verschmelzung von Dingen, die ursprünglich gar nicht zueinander passen oder gehörten. Auch in der Kirche passiert ständig Crossover. Oder was ist es anderes, wenn der Himmel und die Erde zusammenkommen. Oder Gott und Mensch oder ganz unterschiedliche Menschen. Oder Orgel und Pop. Selbst genießen und dazu beitragen, dass andere genießen können, das ist das Anliegen des Abends.“

Mit den „geretteten“ Lebensmitteln, die sonst im Müll landen würden, wurde ein schmackhaftes Essen vorbereitet. Ab 18 Uhr wurde am Runden Tisch vor der Kirche Salat, Rohkost und Gemüse geschnippelt und in der Küche wurden Semmelknödel und Soße gekocht. Auf dem Grill wurde eine leckere Gemüsepfanne geschmort und ab 19 Uhr konnten alle Gäste gemeinsam essen. Auch Getränke, die aus einer Überproduktion kamen und nicht mehr verkauft werden durften, fanden guten Absatz und natürlich der von Gemeindegliedern gebackene Kuchen als Nachtisch.

Bereits vor dem Essen und danach gab es fetzige Klezmer-Musik von Gemeindegliedern am Akkordeon, Klavier und  mit Querflöte und Gitarre. Andreas Roos und Silke Laufs von Rosen’s Lyriksalon trugen sehr unterschiedliche Gedichte und Lyrik vor und animierten die Anwesenden dazu, ein „Neunchen“ zu dichten auf einer Postkarte mit neun Worten in neun Feldern. Davon wurde auch Gebrauch gemacht und interessante Wortschöpfungen vorgetragen.

Mit einem gemeinsamen Abendlied wurde der Abend beschlossen und viele waren danach noch fleißig beim Aufräumen und Abwaschen dabei.

 

Pastorin Sabine Wenner verabschiedet

Nach 12-jähriger Wirkungszeit in Esslingen wurde Pastorin Sabine Wenner von der Evangelisch-methodistischen Kirche in einem Gottesdienst in der Christuskirche Berkheim verabschiedet. Sie wird zukünftig im Diakoniewerk Martha-Maria in Stuttgart als Seelsorgerin im Altenpflegeheim tätig sein. Das Thema des Gottesdienstes war „Seid barmherzig wie Gott barmherzig ist“. Dazu passend predigte Pastorin Wenner über das Gleichnis vom Verlorenen Sohn.

Beim anschließenden Empfang betonte der Leitende Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche in Esslingen, Markus Bauder, die pragmatische Art von Sabine Wenner, ihre Kreativität, ihre Bescheidenheit und ihr organisatorisches Geschick. Als Laienvertreterin der drei Gemeinden in Esslingen übergab Monika Kümmerer einen bunten Blumenstrauß als Symbol der Vielfalt ihrer Arbeitsbereiche und nahm dabei Bezug auf ihre positive Art und ihre Vielfältigkeit. Als Gemeindevorstandsvorsitzende in Berkheim übergab Beate Gülck-Schweizer einen Karton, gefüllt mit den unterschiedlichsten Gegenständen, die alle eine Verbindung zur Person von Sabine Wenner hatten.

Als Gast aus der Ökumene in Berkheim würdigte Pfarrerin Sabine Nollek die von vielen Gemeinsamkeiten geprägte unkomplizierte Zusammenarbeit und der Leiter des Altenpflegeheims, Herr Wirth, sang gemeinsam mit seiner Frau ein launiges Liedchen, das augenzwinkernd das Bedauern über den Weggang von Sabine Wenner ausdrückte.

Sabine Wenner bedankte sich bei allen Anwesenden für die herzliche Aufnahme in Esslingen, die gute Zusammenarbeit und auch konstruktive Kritiken. Bei einem Imbiss wurden noch viele Erinnerungen ausgetauscht und die besten Wünsche und Gottes Segen für den neuen Wirkungsbereich in Stuttgart an die scheidende Pastorin ausgesprochen.

Gemeinsam im Freien zu Abend essen

Am Dienstag, den 07.08., lädt die Friedenskirchengemeinde (Friedensstraße 8, Esslingen) zu einem gemeinsamen offenen Abendessen im Freien ein. Zusammen mit Foodsharing e.V. und dem Runden Tisch der Vesperkirche soll zunächst ein Teil der Mahlzeit miteinander vorbereitet und dann „gemeinsam an einem Tisch“ gegessen werden. Nebenbei lernen die Teilnehmenden etwas über Foodsharing, das Verarbeiten von übrigen Lebensmitteln und die nötige Hygiene in der Küche.
Im Anschluss an das Essen, trägt Rosen’s Lyrik-Salon mit den Poeten Silke Laufs und Andreas Roos Gedichte vor. Musiker der Kirchengemeinde nehmen uns mit in die Welt der Irischen Folklore und der jüdischen Klezmermusik.
Pastor Bauder dazu: „Gemeinsam am Tisch – ein zutiefst christliches Anliegen, das allen Menschen gut tut, gleichzeitig einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln pflegen, Poesie und Musik miteinander genießen – was will man an einem lauen Sommerabend eigentlich mehr? Herzliche Einladung an Sie alle!“
Der Abend beginnt um 18 Uhr (Essen vorbereiten, Info-Börse), das eigentliche Essen (Semmelknödel, Soßen, gegrilltes Gemüse, Salat) gibt es ab 19 Uhr. Ende gegen 21 Uhr.
Jede und jeder ist herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung der Kosten wird gebeten.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Friedenskirche statt.

Bischofsrat weist den Weg: Einheit und Freiheit (“Ein Weg in die Zukunft”)

In der Woche vom 29. April bis 4. Mai traf sich der internationale Bischofsrat der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) zu seiner Frühjahrstagung in Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Vorrangiges Thema dieses Treffens war die Vorbereitung der im kommenden Jahr stattfindenden außerordentlichen Tagung der Generalkonferenz. Dort will die weltweit verfasste Evangelisch-methodistische Kirche eine Lösung in den strittigen Fragen zur menschlichen Sexualität finden.

–> Auf www.emk.de weiterlesen

Bezirksfreizeit 2018 in Wildberg

Herzliche Einladung zur Bezirksfreizeit in Wildberg vom 04.-06.Mai 2018

Auch in diesem Jahr haben wir uns im Haus Saron, einem Gäste- und Tagungshaus des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes eingemietet. Es liegt in Wildberg, einem Städtchen zwischen Calw und Nagold an der Nagold. Schwarzwald pur, eine wunderschöne Anlage mit viel Platz und Außengelände bieten den richtigen Rahmen für unsere Bezirksfreizeit unter dem Thema
… mit Herzen, Mund und Händen!

Im Programm haben wir einen Kennenlernabend, Lagerfeuer, Bible-Art-Journaling, Dorothea Lautenschläger als Expertin der Gottesdienstreform unserer Kirche, wandern, viel freie Zeit, einen außergewöhnlich bunten Abend, viele Singen, einen begeisternden Gottesdienst. Wir hoffen auf mindestens 80 Teilnehmende aus allen Altersgruppen. Das Haus bietet sehr viel.
Das Haus Saron ist barrierefrei eingerichtet und hat eine hervorragende Küche. Fast alle Zimmer haben Dusche und WC. Weitere Details sind Fernsehraum, Raum der Stille, WLAN, Fitnessräumle, Darts, Tischkicker, Kaffeebar, Eistruhe, u.a.m. Zum Außengelände gehören ein Weg der Besinnung mit 12 Stationen, ein großer Kinderspielplatz mit Wasserpumpe, Grillhütte, Basketball- und Volleyballfeld, Trampoline, TT-Platte, Slackline, Boulderwand und manches mehr.

Anreise
Anreise und Zimmerbelegung am Freitag, 04.05. bis 18.00 Uhr. Wer erst später kommen kann, sollte dies mitteilen, dann organisieren wir ein kaltes Vesper. Der Routenplaner gibt die Fahrzeit von Esslingen aus mit 53 Minuten an (über A8/A81) Am Freitagnachmittag sicher etwas länger. Die Adresse ist: Saronweg 31, 72218 Wildberg; Tel: 07054 92770. Das Haus ist auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.


Anmeldung bitte zeitnah (wegen der Gesamtzahl), spätestens bis Sonntag, 01. April (Ostern) bei den Hauptamtlichen (Mail: esslingen@emk.de oder Fax: 316 95 79) abgeben (Eine Online Anmeldung können wir aus technischen Gründen derzeit nicht anbieten. Wir bitten um Verständnis.)

Einladung zum Sedermahl 2018

Hallo zusammen,

auch in diesem Jahr laden wir am Gründonnerstag ganz herzlich ein zum Sedermahl.

Termin: Donnerstag, der 29.03 um 19 Uhr

Ort: Friedenskirche Esslingen (Friedensstr. 8, 73728 Esslingen)

Bei diesem Fest wollen wir der Lebensspur Jesu folgen. Er feierte mit seinen Jüngern am Vorabend zum Karfreitag nach der jüdischen Tradition den Seder-Abend. Wir wollen uns an diesem Abend in diese Tradition hinein nehmen lassen und erleben die besondere Spannung zwischen einem intensiven Fest und dem Wissen um die Kreuzigung am nächsten Tag.

Bei einem jüdischen Fest kommt Gottesdienst und Festfreude „auf dem Tisch“ zusammen. Im Rahmen dieses Abends erfahren wir viel über die Geschichte des Volkes Gottes. Wir essen und trinken zusammen. Wir machen uns die Geschichte des Volkes Israel bewusst und nehmen bewusst die Feier des Abendmahles in diesen Abend hinein.

Wir feiern nicht als Angehörige des jüdischen Volkes diesen Abend, sondern als Christen, die an diesem Abend die jüdische Herkunft Jesu besonders in den Blick nehmen und würdigen.

Ein Feier-Abend, zu dem auch gerne Gäste mitgebracht werden können und sollen.

Bitte zu diesem Abend formlos anmelden (Familien bitte in Klammern die genaue Teilnehmerzahl). Wer einen Salat oder Nachtisch mitbringen möchte – sehr gerne! Bitte ebenfalls angeben.

Vielen Dank!!

Herzliche Grüße

Markus Bauder